Louise Hay. My Valentine.

Es war einmal vor langer, langer Zeit… Als junge Frau war ich in einen Amerikaner verliebt. Vorher wusste ich nicht, was der Valentinstag ist. Heute weiß das wohl jedes Kind. Blumen, Geschenke, Herzen. Damals habe ich nicht begriffen, was das überhaupt soll, dieses Gewese, dass die Amerikaner um den 14. Februar machten. Karten. Blumen. Dinner. … | weiter


Stehen auf den Schultern unserer Vision

Meine Freundin hat mich beauftragt, an ihrem Geburtstag über Visionen zu sprechen. Es war tatsächlich keine Bitte, sondern ein Auftrag. Und dann lachte sie. Und ich lachte ebenfalls. Und sagte ja. Und ich fing gleich an zu denken. Was sind Visionen? Was bedeutet es, Visionen zu haben? Eine Idee, ein Ziel, etwas, das hinaus weist … | weiter


Erinnerungen. Fragen. Enden.

Das Hotel hängt mir eine Welt am Sonntag an die Zimmertür. Ich habe die Zeitung nicht bestellt. Trotzdem blättere ich darin und finde ein Interview mit der Sängerin Stefanie Kloß, die Auskunft gibt über ihre Terminplanung der nächsten Tage. Die nächsten Tage beinhalten den Jahreswechsel. Silvester bleibt sie in ihrer Wohnung in Berlin und geht … | weiter


Weihrauch. Myrrhe. Gold.

In ein paar Tagen ist Weihnachten. Mir geht es jedes Jahr ähnlich: ich habe das Datum im Kopf und im Kalender, möchte früh möglichst allen Menschen, die mir am Herzen liegen, schreiben (und in dem ein oder anderen Fall auch Geschenke verschicken). Ich möchte zu Hause ein paar Zweige, Kugeln und glitzernden Nippes hängen, stellen, … | weiter


Möglicherweise: Gnade

Möglicherweise: Gnade     Ein Geschenk an meine Inbox heute: Ein paar Zeilen von Rumi, über schaumumtanzten Felsen schwebend…….   Der Weise verschreibt:     Geduld. Zutaten:                            Weit draußen                                           Unerreichbarkeit Auch:                                 2 Schluck Wasser                                           2 Atemzüge Und:                                  Versiegle die Tür vor der Wichtigtuerei deines                                           eigenen Geistes.   Meine nach innen gestimmten Ohren verehren die … | weiter


Eine Wolke. Täglich.

Reisen bildet. Vor kurzem war ich 3 Wochen unterwegs. Meist schien die Sonne. Und weil ich im schönsten Sonnenschein in der größten europäischen Stadt unterwegs war,  beschloss ich, einen Nachmittag in Kew Gardens zu verbringen – das ist ein wunderbarer Park, vor 270 Jahren gegründet von Prinzessin Augusta, der Mutter König Georges III (https://www.kew.org/kew-gardens). In spätsommerlicher … | weiter


Innehalten zum Wochenende 15/19

Menschen zu lieben bedeutet, das Lied zu lernen, das in ihren Herzen wohnt und es ihnen vorzusingen, wenn sie es vergessen haben. – Arne Garborg


Innehalten zum Wochenende 14/19

  Es ist nicht wert, frei zu sein, wenn die Freiheit nicht die Freiheit Fehler zu machen einschließt.. —Gandhi


Wasser. Tanz. Resonanz.

Wir Menschen sind Wasserwesen. Bei unserer Geburt besteht der Körper zu 95% aus Wasser. Im Erwachsenenalter tragen wir ca. 43 l Wasser in uns  – 80 % unseres Körpervolumens! Klang reist im Wasser besser als in jedem anderen Medium, im Meer legt die Klangwelle 1500 m pro Sekunde zurück und ist damit fünfmal schneller als … | weiter


Innehalten zum Wochenende 13/19

Mein tägliches Gebet zu Gott: Lichte die Schleier, auf dass ich sehen kann, was gerade tatsächlich geschieht und nicht vergiftet werde durch meine Geschichten und meine Ängste. – Elisabeth Lesser